Don du sang

Häufig gestellte Fragen


  • Gibt es aktuell besondere Maßnahmen, um die Blutspender vor dem Corona-Virus zu schützen?

    Ja! Wir halten weite Abstände zwischen den Blutspendern ein. Das gilt in der Wartezeit vor der Spende, während der Spende und bei der Verpflegung. Wir desinfizieren systematisch die Hände der Spender bei deren Ankunft und – falls möglich – auch auf ihrem Weg durch unsere Räume. Bei Ankunft der Spender messen wir ihre Körpertemperatur. Mitarbeiter, die mit den Spendern in Kontakt treten, tragen eine Schutzmaske. Das Gespräch vor der Spende wird intensiviert. Dasselbe gilt für die Telefonate nach der Spende.

  • Warum sollte ich meine Blutspende verschieben?

    In dieser Ausnahmesituation bitten wir Sie, Ihr Blut zu spenden, wenn Sie bei guter Gesundheit sind und keinen Kontakt mit infizierten Personen hatten. Die Behandlung des Patienten muss fortgesetzt werden und wie immer brauchen wir Sie.

    Wir bitten Sie, Ihre Spende aufzuschieben, wenn Sie Teil einer Risikogruppe sind:

    – Wenn Sie über 65 Jahre alt sind
    – Wenn Sie Diabetiker sind oder an Herz-Kreislauf- oder Atemwegserkrankungen leiden
    – Wenn Sie täglich gefährdete Patienten betreuen

    Um die aktuelle Situation so gut wie möglich zu bewältigen, ist das Transfusionszentrum montags bis freitags von 08:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Externe Sammlungen (mit Ausnahme von Esch und Colpach) finden “wie gewohnt” statt. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Solidarität!

  • Ich habe versucht, Sie anzurufen, aber es meldet sich niemand! Warum?

    Sehr viele Menschen sind unserem Aufruf gefolgt! Alle unsere Kollegen stehen bereit, um Ihre Anrufe anzunehmen. Wir tun dies so schnell wir können!

    Auch künftig wird Blut benötigt! Da die Gesundheitskrise länger anzudauern droht, ist Ihre Spende auch noch in einigen Tagen oder Wochen willkommen. Die Bestände müssen dauerhaft auf einem angemessenen Niveau gehalten werden.

    Mit anderen Worten: Vielen Dank für Ihre Unterstützung und dafür, dass Sie für Kranke und Verletzte da sind! Wir werden auf Ihre Anfrage zurückkommen!

  • Werden Sie mein Blut auf Covid-19 testen?

    Nein. Bisher wurde keine Atemwegsinfektion beobachtet, die mittels einer Bluttransfusion übertragen wurde. Da es sich bei Covid-19 um einen „neuen Virus“ handelt, lautet die streng wissenschaftliche Antwort, dass wir natürlich nicht alles über ihn wissen. Vermutlich besteht aber kein Risiko (diesbezüglich teilen wir die Auffassung anderer Transfusionszentren in aller Welt).

    Das Luxemburger Rote Kreuz orientierte sich in der Vergangenheit stets an der höchst möglichen Sicherheit und das wird auch künftig so sein. Diese Sicherheit bezieht sich sowohl auf die Blutspender als auch auf die Blutempfänger. Wir setzen zahlreiche Vorsichts- und Kontrollmaßnahmen ein, damit wir bei entnommenen Blutprodukten und bei solchen, die wir an Luxemburger Krankenhäuser verteilen, die höchstmögliche Qualität sicherstellen können.

  • Und wenn ich auf dem Weg zur Blutspende von der Polizei kontrolliert werde?

    Falls Sie Ihre Einladung zur Blutspende bei sich tragen, zeigen Sie diese bitte vor. Ansonsten rufen Sie bitte beim Blutspendezentrum unter der Nummer 2755-4000 an. Dort wird man die Einladung und den Blutbedarf bestätigen!

  • Ist das Blutspendezentrum geöffnet?

    Ja! Das Blutspendezentrum (in der Nähe des Glacis-Parkplatzes, gleich hinter dem Sitz des Roten Kreuzes) ist geöffnet! Blutspenden an externen Standorten finden gemäß dem Terminkalender statt, der unter „Wo und wann kann ich spenden?“ anzeigt wird.

  • Wie finden die Blutspenden an externen Standorten während der Epidemie weiterhin statt?

    Wir führen externe Sammlungen durch.

    Es gibt jedoch ein paar kleine Änderungen:

    – Die Esch-sur-Alzette Sammlung wurde nach Dudelange verlegt.
    – Die Colpach-Sammlung wurde nach Ettelbrück verlegt.
    – Die Anzahl der Personen, die gleichzeitig in den Gebäuden aufgenommen werden, in denen externe Sammlungen stattfinden, ist begrenzt, um die bestmögliche Gesundheitssicherheit für unsere Spender zu gewährleisten.

    Sie können den Abholzeitplan im Menü “Abholort und -daten” einsehen.

  • Ich war in den letzten Wochen im Ausland und weiß nicht, ob das Gebiet zu den Corona-Risikogebieten gehört…

    Um sicher zu sein, ob Sie spenden können, werfen Sie bitte auf der Seite „Gegenanzeigen“, die Sie über das Hauptmenü aufrufen können, einen Blick in die Tabelle „Vorübergehende Risiken“. Neben der Corona-Epidemie kann es weitere Gründe für eine vorübergehende Rückstellung geben …

  • Mein Unternehmen hat mich gebeten, zu Hause zu bleiben, ohne dass ich Kontakt zu einer Person hatte, die als Träger des Corona-Virus gilt oder vom Gesundheitsministerium unter Quarantäne gestellt wurde…

    Ja, Sie können Blut spenden.

  • Ich hatte Kontakt zu einer Person, die im Rahmen der Corona-Epidemie erkrankt war oder vom Gesundheitsministerium unter Quarantäne gestellt wurde…

    Sie müssen nach Ihrem letzten Kontakt 28 Tage warten, bis Sie Blut spenden dürfen.

     

logo Croix Rouge

Retten Sie Leben: Werden Sie Blutspender

Tragen Sie aktiv dazu bei, Menschenleben zu retten oder Lebensbedingungen von Kranken oder Verletzten zu verbessern, indem Sie im Blutspendezentrum in Luxemburg-Stadt oder an anderen Blutspende-Standorten Blut spenden.

Melden Sie sich an!

Das sind die Voraussetzungen für Blutspender…

... 18 bis 60 Jahre alt sein

... mindestens 50 kg wiegen*

... gesund sein

... eine Stunde Zeit für eine gute Tat haben

... bereit sein, kranken Menschen zu helfen

... motiviert genug sein, um die mögliche Angst vor dem Nadelstich zu überwinden (denn dieser tut gar nicht weh!).

*Falls Ihr Körpergewicht zwischen 45 und 49 kg liegt, schlägt man Ihnen eventuell anstelle der Vollblutspende eine Plasmaspende vor.

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr. Mittwoch und Donnerstag von 8.00 bis 18.00 Uhr

Erster Termin

Datum und Uhrzeit werden im Voraus vereinbart

Parking

Am Sitz des Roten Kreuzes steht ein Parkplatz zur Verfügung

Erforderliche Papiere

Ausweis oder Reisepass; Sozialversicherungsausweis